Melioration und intensive Grünlandbewirtschaftung

Das Obere Rhinluch wurde relativ spät kultiviert und in eine Wiesen- und Weidelandschaft umgewandelt. Immer intensiver werdende Meliorationsmaßnahmen in den letzten 100 Jahren haben zu einer erheblichen Trockenlegung des Gebietes geführt. (ggfs. Link zur Seite „Geschichte“). Die Moorböden sind nun einer intensiven Grünlandbewirtschaftung ausgesetzt und zahlreiche Gräben sorgen im Frühjahr für einen möglichst schnellen Wasserabfluss. Das hat nachteilige Auswirkungen nicht nur auf den Boden, sondern auch auf die niedermoortypische Flora und Fauna, trotzdem gibt es immer noch zahlreiche schützenswerte Naturbesonderheiten in dem Gebiet.