Der Unkenteich, . . . ehemals Obergrund-Koppelteich

Das Projektgebiet befindet sich im Südosten des gut 400 ha großen Teichgebietes. Ursprünglich war es eine Wiesenfläche, die später, zu Teichen ausgebaut, als Produktionsgewässer der Fischwirtschaft diente. Nach dem politischen Umbruch 89/90 wurden diese Teiche durch NABU-Mitglieder in einen naturnahen Zustand gebracht und konnten über 2 Jahre durch eine geringe Wasserüberstauung als Flachwasserbiotop erhalten werden. Bald  fielen diese Flächen trocken und Bewuchs breitete sich aus.

Mit finanzieller Unterstützung durch die Deutsche Umwelthilfe konnte ab 1999 der sog. Obergrund-Koppelteich gepachtet werden. Gleichzeitig damit erhielt der Förderverein als Pächter das Recht, den Wasserstand dort zu steuern.

Regelmäßige Arbeitseinsätze am Turm und am Teich sind notwendig, zu denen freiwillige Helfer stets willkommen sind. In Zusammenarbeit mit der Naturschutzstation Rhinluch soll das Gebiet insbesondere als Lebensraum für die Rotbauchunke hergerichtet werden. Voraussetzung ist, dass der Verein die Nutzungsrechte am „ Unkenteich“ für eine lange Frist gesichert bekommt. Für Kauf oder Pacht benachbarte Teiche werden weiterhin Geldspenden benötigt.