Liebe Mitglieder & Freunde des Oberen Rhinluchs,

nachdem der Sommer seinen Höhepunkt überschritten hat und die Ferienzeit vorüber ist, möchten wir die Gelegenheit nutzen, Sie mit Informationen rund um den Landschaftsförderverein zu versorgen. Gleich vorab laden wir Sie recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung am 07.10.2023 in das dann sicherlich bereits von vielen Kranichbegeisterten bevölkerte Linum ein (Näheres hierzu untenstehend).

Im März endete unser dreijähriges (durch EU- und LEADER-Mittel finanziertes) Projekt, in dessen Rahmen der Landschaftsförderverein eine kooperative Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (AUKM) erprobte. Uns ist ein Zusammenschluss von drei Landwirtschaftsbetrieben gelungen, die seit diesem Jahr die Niedermoorflächen im Rhinbogen biodiversitätsfördernd bewirtschaften. Zur Anerkennung der Kooperative musste ein Fachkonzept mit potenziellen Maßnahmen erstellt werden. Dieses bildete die Basis für einen flächengenauen Nutzungsplan. Innerhalb der Kooperative verpflichten sich die beteiligten Landwirtschaftsbetriebe zu einer naturschutzgerechten Bewirtschaftung der dortigen Flächen.

Im Norden des Rhinbogens nahe der Linumhorster Rhinbrücke konnten wir in Zusammenarbeit mit dem BUND Brandenburg das im Jahr 2007 (EU-life Projekt) geschaffene Kleingewässer revitalisieren, so dass es seiner Bestimmung als Amphibienrefugium wieder gerecht werden kann. Die nach gleichem Muster erfolgende Gewässersanierung im Süden des Rhinbogens erfolgt just in dem Moment der Herausgabe des Mitgliederrundbriefs! Auch diese Maßnahme begleiten unsere Mitarbeitenden mit geschultem Blick.

In unserem dritten im Zuge des Life-Projektes angelegten Kleingewässers im Bereich des “Potsdamer Platz“ wurden immer die meisten Amphibien und Amphibienarten, darunter Rotbauchunken, vorgefunden. Dieser ist bereits vor Jahren entschlammt worden, um die offenen Flachwasserbereiche zu erhalten, welche für die Entwicklung des Laiches so wichtig sind. Die Bedingungen dafür, dass der kleine Teich permanent Wasser führt, sind aktuell sehr günstig, da für das gesamte Gelände eine moorschonende Stauhaltung eingerichtet wurde. Nun hat sich aber ein Schilf- und Seggenbestand auf dem Gewässer ausgebreitet, der zurückgedrängt werden muss. Dieser soll im Spätherbst mit maschineller Hilfe gemäht werden. Für die Nacharbeiten und die Entfernung des Schnittgutes ist aber noch Handarbeit vonnöten. Beim entsprechenden Arbeitseinsatz (siehe Veranstaltungsplan) sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen!

Frische Kräfte, die mit anpacken, sind leider rar geworden. Für die wenigen tatsächlich aktiven LFV-Mitglieder wird es immer mühsamer, die kontinuierlich anfallenden Aufgaben zu stemmen. Daher müssen wir häufiger Aufträge an Dritte gegen Entgelt vergeben.

Ein Lichtblick sind zwei engagierte Frauen aus Kremmen, die unter dem Dach des LFV die Arbeitsgruppe „Natur und Garten in Kremmen“ ins Leben gerufen haben. Bei der aus Österreich stammenden Idee der naturnaheren Entwicklung von Vor- und Kleingärten stehen Katy Lühder und Gudrum Grimm als zertifizierte Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Eine gute Gelegenheit der Kontaktaufnahme bietet sich auf dem Landeserntefest in Kremmen am 09.09.2023 an.

Vor zwei Monaten erhielten wir die traurige Nachricht, dass Prof. Hartmut Ern verstorben ist. Im Jahr 1991 hatte er unseren Verein mit ins Leben gerufen, war über mehrere Jahre lang Vorsitzender und hat mit seinem Engagement unseren Verein stark geprägt. Kurz vor seinem Tod überließ er dem LFV eine Grünlandfläche bei Beetz, die wir in seinem Sinne naturschutzgerecht erhalten und entwickeln werden. Am Sa., 28. Oktober, möchten wir zu Ehren von Prof. Ern einen Laubbaum pflanzen und einen Gedenkstein am Rande seiner geliebten Wiese platzieren. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen (s. unten).

Noch eine gute Nachricht zum Schluss: der druckfrische LFV-Kalender für das Jahr 2024 ist da und kann ab sofort käuflich erworben werden! Über die E-Mail-Anschrift Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. bzw. telefonisch (033055/ 22 0 99) erfolgt der Bezug zu den bekannten Konditionen. Zudem werden wieder diverse Verkaufsstellen in der Region unseren Kalender vertreiben.

Geplant ist auch ein Verkauf auf dem Landeserntefest in Kremmen am 09. und 10. September am Stand von „Natur im Garten“. Hierzu werden noch Freiwillige benötigt, die an einem der beiden Tage für ca. drei Stunden präsent sind. Anmeldungen nehme ich sehr gerne entgegen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.)!

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Bis dahin wünsche ich Ihnen im Namen des Vorstandes alles Gute.

Ihr

Sebastian Partzsch
Vorsitzender

 

 LFV Rundbrief Nr. 2 in 2023 - Download als PDF